Meldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 14.02.2020

Bohlingen-Öhningen - Diebstahl eines Motorrollers
Zeugen sucht die Polizei zum Diebstahl eines nicht zugelassenen und verschlossen abgestellten Motorrollers der Marke Honda AF 01, der bereits am Nachmittag oder am Abend des Freitag, 24.01.2020, in einem Wohngebiet am westlichen Ortsrand von Bohlingen, in der Straße "Zum Stationenweg" entwendet und am Sonntag, dem 27.01.2020 an einem bei  Öhningen verlaufenden Bach, oberhalb des Neubaugebietes in Richtung Schienen, aufgefunden wurde, wo der Motorroller "ausgeschlachtet" zurückgelassen wurde.
Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731 888-0, zu melden.

Singen/Hohentwiel - Aufgebrochener Schweizer Tresor in Singen aufgefunden
Ein aufmerksamer Spaziergänger hat am Donnerstagnachmittag im Waldgebiet bei Singen einen aufgebrochenen Tresor gefunden und die Polizei verständigt. Die Polizei Singen stellte zusammen mit Technikern der Kriminalpolizei die Tresorteile sicher und nahmen auch eine Spurensicherung vor.
Dabei fanden sie in den durchnässten Papierteilen Hinweise auf die Urner Kantonalbank in Erstfeld im Kanton Uri. Eine Anfrage bei der Kantonspolizei dort ergab, dass der Tresor  tatsächlich einen Tag zuvor dort gestohlen worden war. Die weiteren Ermittlungen werden nun von der Schweizer Polizei fortgeführt.

Gottmadingen - Nach Unfall ohne Reifen in die Schweiz geflüchtet
Recht schnell hat die Polizei Gottmadingen einen Unfallflüchtigen ermittelt, der im Steiner Weg gegen einen Audi gekracht ist.
Dabei spielten die Aufmerksamkeit von Zeugen und ein verlorener Reifen eine wesentliche Rolle. Der zunächst unbekannte Renault-Fahrer war am Donnerstag gegen 18 Uhr in der Ausfallstraße Richtung Schweiz unterwegs, als er nach links auf die Gegenspur kam und dann in das Heck des dort geparkten A5 rauschte. Der Aufprall war so heftig, dass durch den lauten Knall Anwohner auf den Unfall aufmerksam wurden, der Unfallverursacher dennoch davonfuhr. Die Zeugen konnten zwar die Autonummer des Flüchtigen nicht mehr ablesen, äußerten jedoch gegenüber der Polizei wegen den auffälligen Wegfahrgeräuschen die Vermutung, dass der Unbekannte beim Aufprall Luft aus dem Reifen verloren hatte. Dies bestätigte sich auch kurz darauf, weil die Beamten gleich nach dem Grenzübergang ein Reifen am Straßenrand fanden. Weil am Unfallort auch noch eine Radkappe eines Renault Clio aufgefunden wurde, hatte die Polizei Gottmadingen schon kurz nach dem Unfall eine heiße Spur.
Die guten Kontakte zur Polizei Schaffhausen brachten dann letztendlich die Beamten vollends auf die richtigen Weg. Dort hatte sich ein Zeuge gemeldet, dem in CH-Ramsen ein offenbar betrunkener Autofahrer mit einem demolierten Renault Clio ohne Vorderreifen auffiel. Die Schweizer Kollegen überprüften den Hinweis und stellten kurze Zeit später auch den Tatverdächtigen an seinem Wohnort fest. Der 53-Jährige war noch deutlich alkoholisiert. Gegen den Unfallverursacher wird nun von der Staatsanwaltschaft Konstanz ein Verfahren eingeleitet.

Stockach - Kontrolle des Buslinienverkehrs in Stockach
Kaum Beanstandungen ergab die Kontrolle von Linienbussen in der Dillstraße am Mittwochvormittag im Zeitraum von 07.15 bis 08.30 Uhr im Bereich der Haltestellen am Nellenburg-Gymnasium durch Polizeibeamte des Verkehrsdienstes Mühlhausen-Ehingen mit Unterstützung durch das Polizeirevier Stockach.
Das Kontrollergebnis bestätigte mehrere an das Polizeirevier Stockach gerichtete Beschwerden über die Abwicklung des Linienverkehrs zu den weiterführenden Schulen nicht. Keiner der insgesamt zwölf kontrollierten Linienbusse der Firmen Behringer, Fecht und Stadtbus Klink war überfüllt. Die Linienbusse wurden in einem gepflegten und technisch guten Zustand angetroffen, die vorgeschriebenen Noteinrichtungen in den Linienbussen waren zugriffsbereit vorhanden. Da weder die Fahrzeuge noch die eingesetzten Mitarbeiter der genannten Linienbetreiber Anlass zur Feststellung gravierender Verstöße boten, vermochten die eingesetzten Polizeibeamten die einzelnen Kontrollen zügig abzuwickeln.
Festgestellte Verstöße waren zwei fehlende Betreiberschilder, ein nicht mitgeführter Fahrzeugschein und zwei fehlende Nachweise über Fahrer-Lenkzeiten.
Der mit der Kontrolle verbundene Blick der eingesetzten Polizeibeamten auf den durch Eltern durchgeführten Zubringerverkehr zu den dortigen Schulen ergab bei einem Elternteil nach einem belehrenden Gespräch eine mündliche Verwarnung ohne Verwarnungsgeld.

Engen im Hegau - Verkehrsunfall bei Eisglätte
Nicht an die Straßenverhältnisse angepasste Geschwindigkeit bei eisglatter Fahrbahn war am heutigen Freitagmorgen gegen 05.00 Uhr auf der Bundesstraße 491 zwischen Engen und der Talmühle die Ursache eines Verkehrsunfalles.
Der 24-jährige Lenker eines Mercedes-Benz Sprinter befuhr die Bundesstraße 491 aus Richtung Engen in Fahrtrichtung Emmingen ab Egg, geriet vor der Talmühle auf der eisglatten Fahrbahn ins Schleudern, kam mit dem Sprinter nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten. Der Sprinter kam in dem neben der Bundesstraße verlaufenden Straßengraben auf der rechten Fahrzeugseite liegend zum Stillstand. An dem Sprinter entstand ein Unfallschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Der 24-Jährige wurde durch den Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht und konnte dort nach einer Untersuchung wieder entlassen werden. Das  unfallbeteiligte Kraftfahrzeug war nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Stockach - Umwickeltes Auto sorgt für Aufregung
Ein Anwohner der Hans-Kuony-Straße meldete in der Nacht zum Freitag eine verdächtige Person, die um ein geparktes Auto schleiche. Bei der Überprüfung durch Beamte des Polizeireviers stellte sich heraus, dass der Halterin des abgestellten Pkw ein Streich gespielt werden sollte, da diese am heutigen Freitag 30 Jahre alt wird und ihr Pkw deshalb als Geburtstagsüberraschung mit einem "Achtung 30"-Flatterband" umwickelt wurde.
Eine Person konnte aber in der Nähe des Autos nicht angetroffen werden.

Konstanz - Unfall im Kreuzungsbereich
Sachschaden von über 5.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend gegen 19.00 Uhr im Kreuzungsbereich der Europastraße /Grenzbachstraße. Ein von der Grenzbachstraße kommender 50-jähriger Autofahrer wollte die Kreuzung geradeaus überqueren. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und starken Regens konnte er trotz Grünlicht die Kreuzung nicht passieren und musste stehen bleiben. Ein auf der Europastraße in Richtung der Grenze zur Schweiz fahrender 29-jährier Pkw-Lenker fuhr nach Erhalt des Grünlichtes los und übersah hierbei den auf der Kreuzung stehenden Toyota des 60-Jährigen. Bei der anschließenden Kollision wurde niemand verletzt.

Radolfzell - Farbschmierereien
Ein unbekannter Täter besprühte zwischen Montag, 10.00 Uhr, und Mittwoch, 16.00 Uhr in der Arsenius-Pfaff-Straße eine Garage. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen.
Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu wenden.

Rielasingen-Worblingen - Schwerer Verkehrsunfall
Eine schwer und eine leicht verletzte Person sowie Sachschaden von über 10.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag gegen 12.00 Uhr im Kreuzungsbereich der K 6158 / Hardstraße ereignete. Eine 63-jährige Skoda-Fahrerin hatte von der Hardstraße kommend nach links in die Kreisstraße in Richtung Rielasingen einbiegen wollen und hierbei die Vorfahrt einer 34-jährigen Opel-Fahrerin missachtet, die ebenfalls in Richtung Rielasingen unterwegs war. Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeuge um 180 Grad gedreht, der Skoda kippte anschließend auf die linke Fahrzeugseite gegen die Leitplanke. Die 63-jährige Frau wurde hierdurch in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde die schwer verletzte Frau vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die leicht verletzte 34-Jährige kam zur weiteren Untersuchung ebenfalls ins Krankenhaus. Der nach dem Unfall flüchtige Hund der Seniorin konnte später durch die Tierrettung in Bohlingen verletzt aufgegriffen und zum Tierarzt gebracht werden. Beide total beschädigten Fahrzeuge mussten von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden.

Engen - Frontalzusammenstoß
Eine leicht verletzte Person sowie Sachschaden von über 12.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Donnerstag gegen 15.30 Uhr in der Hegaustraße. Eine 84-jährige Opel-Fahrerin war in stadtauswärtiger Richtung unterwegs, als sie aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn kam und dort mit dem VW eines entgegenkommenden 61-jährigen Mannes frontal kollidierte. Hierbei wurde die Autofahrerin leicht verletzt. Der nicht mehr fahrbereite Opel musste abgeschleppt werden.