Meldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 21.07.2021

Radolfzell - 10.000 Euro Schaden bei Unfall im Kreisverkehr Zeppelinstraße
Rund 10.000 Euro Sachschaden an einem Renault und an einem Seat sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der am Mittwoch, kurz vor 09 Uhr, am Kreisverkehr der Landesstraße 192 mit der Landesstraße 220 im Bereich der Zeppelinstraße am Ortsrand von Radolfzell passiert ist. Ein 83-jähriger Fahrer eines Renaults fuhr von Moos kommend in den Kreisverkehr ein, ohne auf einen Seat Alhambra zu achten, dessen 39-jähriger Fahrer bereits im Kreisverkehr unterwegs war. Bei der folgenden Kollision der beiden Autos wurden keine Personen verletzt.

Rielasingen-Worblingen - Beim Ausparken Fußgängerin übersehen - 62-jährige Frau leicht verletzt
Beim Ausparken auf einem Hotelparkplatz an der Hauptstraße Ecke Ramsener Straße in Rielasingen hat ein 70-jähriger Fahrer eines Renaults am Mittwochvormittag, gegen 10.15 Uhr, eine hinter dem Auto befindliche Fußgängerin übersehen. Die 62-jährige Frau klopfte noch gegen das Auto und sprang zur Seite. Hierbei stürzte die Fußgängerin und zog sich leichte Verletzungen zu. Möglicherweise hat der 70-jährige Autofahrer den Vorfall nicht bemerkt und fuhr dann ohne anzuhalten davon. Mit dem abgelesenen Kennzeichen konnte der Renault-Fahrer schließlich ermittelt werden.
Die leicht verletzte Fußgängerin wurden zwischenzeitlich zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht.

Konstanz - Geparktes Auto beschädigt und anschließend abgehauen - Polizei bittet um Hinweise
Wegen einer am Dienstagnachmittag auf dem Parkplatz eines Discounters an der Kreuzlinger Straße begangenen Unfallflucht ermittelt die Polizei Konstanz und bittet um Hinweise. Im Zeitraum von 13.00 Uhr bis 13.30 Uhr fuhr ein Unbekannter vermutlich beim Ein- oder Ausparken auf dem Lidl-Parkplatz an der Kreuzlinger Straße Ecke Emmishofer Straße gegen einen dort abgestellten Suzuki. Ohne sich um den angerichteten Schaden an der hinteren Stoßstange des Suzukis in Höhe von mehreren hundert Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon.
Hinweise zu dem Unfallverursacher nimmt die Polizei Konstanz (07531 995-0) entgegen.

Konstanz - Mit Auto rangiert - Radfahrerin stürzt
Leichte Verletzungen hat eine 27-jährige Radfahrerin gestern bei einem Verkehrsunfall erlitten. Ein 32-Jähriger wollte in der Bücklestraße gegen 14.30 Uhr seinen Alfa Romeo rechts in eine Parklücke einparken. Hierzu rangierte er mehrfach und fuhr ein Stück in die Lücke hinein und wieder heraus.
Die Radfahrerin kam in gleicher Fahrtrichtung von hinten angefahren. Sie erschrak aufgrund des rangierenden Autos, machte eine Vollbremsung und stürzte hierbei. Zur weiteren Untersuchung wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. An ihrem Fahrrad entstand kein Sachschaden.

Konstanz - Angebranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus
Angebranntes Essen hat gestern gegen 18.30 Uhr einen Einsatz der Feuerwehr in der Conradin-Kreutzer-Straße ausgelöst. Ein Rauchmelder in einer Wohnung löste aufgrund von vergessenem angebrannten Essen aus. Da der Bewohner zu der Zeit nicht in der Wohnung war, öffnete die alarmierte Feuerwehr diese und konnte die Rauchursache beseitigen. Zu Flammenbildung war es nicht gekommen.

Engen - 23-Jähriger bei Auseinandersetzung schwer verletzt - 24-jährige Tatverdächtige vorläufig festgenommen
Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Konstanz und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 20.07.2021

Bei einer Auseinandersetzung im Stadtpark Engen hat ein 23-Jähriger am gestrigen Montag, 19. Juli, gegen 16 Uhr mehrere Stichverletzungen erlitten. Laut Zeugen kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem späteren Opfer und einem 20-jährigen. In deren Verlauf kam die 24-jährige Tatverdächtige hinzu und brachte dem 23-Jährigen mehrere Stichverletzungen im Rückenbereich bei. Das Opfer erlitt hierdurch schwere Verletzungen und wurde nach Erstversorgung vor Ort mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
Die 24-Jährige konnte wenig später in ihrer Wohnung vorläufig festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft hat Haftbefehl beantragt. Laut bisheriger Ermittlungen kannten sich die Beteiligten bereits vor der Tat. Die genauen Hintergründe der Tat sind Gegenstand der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Allensbach - Zusammenstoß zwischen Radfahrern - Rennradfahrer leicht verletzt
Bei einem Zusammenstoß zwischen einem 13-jährigen Mädchen und einem 36-Jährigen, die beide am Dienstagmorgen mit einem Fahrrad im Bereich der Kreuzung Radolfzeller Straße und Nägelriedstraße unterwegs waren, ist der ältere Biker leicht verletzt worden. Die 13-Jährige wollte gegen 07.30 Uhr ohne dies anzudeuten von der Radolfzeller Straße nach links auf die Nägelriedstraße abbiegen. Hierbei achtete die Kleine nicht auf den 36-Jährigen, der gerade im Begriff war, mit seinem Rennrad das Mädchen zu überholen. Bei einem folgenden Zusammenprall stürzte der Rennradfahrer und zog sich mehrere Prellungen und Schürfwunden zu. Eintreffende Rettungskräften brachten den Mann zur weiteren Behandlung in eine Klinik.

Allensbach - Unbekannte machen sich an Bagger zu schaffen und versuchen diesen aufzubrechen
In der Nacht von Montag auf Dienstag haben sich Unbekannte an einem Bagger im Bereich der Bundesstraßenbaustelle der B 33 bei Hegne zu schaffen gemacht und haben versucht, das Führerhaus der Baumaschine und den Tankverschluss aufzubrechen. Der Bagger stand auf der Baustelle zwischen der Bahnlinie und dem jetzigen Verlauf der B 33, etwa auf Höhe Hegne.
Die Polizei Allensbach (07533 97149) ermittelt nun wegen des versuchten Diebstahls und bittet um sachdienliche Hinweise.

Konstanz - Polizei sucht nachträglich dringend Zeugen einer zurückliegenden Körperverletzung auf der Wiese zwischen "Europahaus" und Schänzlebrücke
Zu einer körperlichen Auseinandersetzung, die sich bereits vor eineinhalb Wochen am frühen Samstagmorgen, 10.07., gegen 03 Uhr, im Konstanzer Stadtteil Paradies auf der Wiese vor dem "Europahaus" ereignet hat und bei welcher ein 18-Jähriger schwer am Kopf verletzt worden ist, sucht die Polizei nachträglich dringend Zeugen.

Nach den bisherigen Ermittlungen kam es am frühen Samstagmorgen vor eineinhalb Wochen auf der Wiese vor dem "Europahaus" an der Rheingutstraße in der Nähe der "Schänzlebrücke" - vermutlich nach einer vorangegangenen Streitigkeit aus nichtigem Grund - zwischen einem 18-Jährigen und einem derzeit noch unbekannten heranwachsenden Täter zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 18-Jährige schwer verletzt wurde. Wie sich erst im Nachhinein im Zuge der ärztlichen Behandlung herausstellte, wurde der 18-Jährige bei der vermutlich mit einem Stein ausgeführten Tat so schwer am Gesicht und Kopf verletzt, dass bleibende Schäden nicht ausgeschlossen werden können.
Die Tat soll von einem etwa 18 bis 21 Jahre jungen Mann mit blonden Haaren und Schweizer Akzent begangen worden sein, der zur Tatzeit mit einem dunklen Trainingsanzug bekleidet gewesen sein soll.
Einige Minuten nach der Tat wurde der schwer verletzte und blutende 18-Jährige von Bekannten im Bereich der Schänzle-Sporthalle festgestellt, woraufhin man den Rettungsdienst verständigt hat. Der beschriebene Täter habe sich da schon in Richtung Rheingutstraße beziehungsweise Hans-Breinlinger-Straße entfernt.

Die Polizei Konstanz bittet nun dringend um Zeugenhinweise zu der beschriebenen Körperverletzung in den frühen Morgenstunden des Samstags vor eineinhalb Wochen. 
Personen, die Angaben zu der Tat oder auch zu dem blonden Täter machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz (07531 995-0) in Verbindung zu setzen.