Meldung des Polizeipräsidiums Konstanz vom 16.07.2021

Singen
Erst gegen Haustür gefahren, dann Essen geholt

Am Donnerstagabend, gegen 20.50 Uhr, ist es in der Steißlinger Straße zu einem Verkehrsunfall der etwas anderen Art gekommen. Ein 41-jährige Fahrer eines Alfa Romeos fuhr mit seinem Fahrzeug die Steißlinger Straße entlang, als er auf Höhe Hausnummer 57 unvermittelt von der Fahrbahn abkam und in das dortige Anwesen krachte. Hierbei fuhr er mit seinem Auto so weit auf das Grundstück, dass er erst durch den Aufprall an der Haustür des Gebäudes zum Stehen kam. Nachdem der 41-Jährige sich den von ihm verursachten Schaden an dem Gebäude angesehen hatte, montierte er die an seinem Fahrzeug angebrachten Nummernschilder ab und entfernte sich mit diesen zu Fuß von der Unfallstelle. Während die hinzugerufene Polizeistreife damit beschäftigt war, den Unfall aufzunehmen, konnte durch Zeugen der flüchtige Autofahrer auf der gegenüberliegenden Straßenseite an einem Imbissstand erkannt werden, als er sich gerade etwas zum Essen geholt hatte. Wie die eingesetzten Beamten feststellten, hatte sich der 41-Jährige bei dem Unfall leicht verletzt, was nach dessen eigenen Angaben daran lag, dass er nicht angeschnallt war. Die Ermittlungen der Polizei ergaben außerdem, dass der 41-Jährige nicht nur stark unter berauschenden Mittel stand, sondern auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Entnahme einer Blutprobe und weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der verursachte Gesamtsachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 7.000 Euro. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Mann hat sich nun entsprechend seiner Vergehen zu verantworten.

Singen
Unbekannter beschädigt mutwillig geparktes Auto - Polizei bittet um Hinweise

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat ein unbekannter Täter auf einem Anwohnerparkplatz zu Beginn der Höristraße mutwillig einen dort abgestellten VW Golf beschädigt und an dem Fahrzeug rund 1000 Euro Sachschaden angerichtet. Etwa im Zeitraum von 21 Uhr bis 03 Uhr schlug der Unbekannte den linken Außenspiegel ab und beschädigte das linke Rücklicht des Golfs. Die Polizei Singen (07731 888-0) ermittelt nun wegen der begangenen Sachbeschädigung und nimmt sachdienliche Hinweise entgegen.

Gottmadingen-Bietingen
Fehlender Schulterblick führt zu Zusammenstoß

Zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge ist es am Donnerstagmittag, gegen 12.20 Uhr, in Bietingen gekommen, als ein Fahrer eines Lkw-Daihatsu seine Fahrspur wechselte, ohne auf den nachfolgenden Straßenverkehr zu achten. Der 50-jährige Mann befand sich mit seinem Lkw auf der Geradeausspur der Bundesstraße 34 in Bietingen, vom Kreisverkehr kommend in Richtung Schweiz. Sich bereits knapp vor der dortigen Ampelanlage befindend, wechselte der Mann unvermittelt auf die linke Abbiegespur, um in die Ebringer Straße einfahren zu können. Hierbei versäumte der Daihatsu-Fahrer allerdings auf nachfolgende Fahrzeuge zu achten, so dass er eine ebenfalls auf der Abbiegespur fahrende 53-jährige Frau mit ihrem Mini übersah. Diese hatte mit ihrem Fahrzeug bereits soweit aufgeschlossen, dass ein Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge nicht mehr zu verhindern war. Bei dem Unfall wurden keine Personen verletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden von rund 6.500 Euro.

Gailingen am Hochrhein
Pedelec-Fahrer bei Sturz schwer verletzt

Bei einem alleinbeteiligten Sturz hat sich ein 65-jähriger Pedelec-Fahrer am Freitagmorgen auf der Rheinstraße (Landesstraße 190) schwere Verletzungen zugezogen. Der Mann war gegen 08.30 Uhr zusammen mit seiner ebenfalls auf einem Pedelec fahrenden Ehefrau von der Ortsmitte Gailingen kommend auf der Rheinstraße in Richtung Rhein unterwegs. Während der Fahrt drehte sich der 65-Jährige auf dem Rad, um nach seiner hinter ihm fahrenden Frau zu sehen. Hierbei verlor der Mann das Gleichgewicht und stürzte mit dem Rad auf die Fahrbahn. Bei dem Sturz zog sich der Biker nach ersten Erkenntnissen eine Oberschenkelfraktur zu und musste von den eintreffenden Rettungskräften zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

Gailingen am Hochrhein
Geldkassette bei Vereinsheim gestohlen

Eine Geldkassette mit Bargeld hat ein Unbekannter zwischen Mittwoch, 14. Juli um 20 Uhr und dem gestrigen Donnerstag um 13.30 Uhr bei einem Vereinsheim in der Dörflinger Straße gestohlen. Die Geldkassette befand sich in einer Kühltheke in einem Bewirtungszelt neben dem Vereinsheim, die mit Vorhängeschloss gesichert war. Der unbekannte Dieb hebelte diese auf und entwendete die Kassette. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt der Polizeiposten Gottmadingen (Tel. 07731/1437-0) entgegen.

K6175, Hohenfels
Auto gerät ins Hochwasser

Zu spät erkannte ein 36-Jähriger gestern Abend, dass die Straße, auf der er mit seinem Renault unterwegs war, komplett überflutet war. Der Mann fuhr gegen 22.15 Uhr auf der K6175 in Richtung Sentenhart und kam nach rechts von der überfluteten Fahrbahn ab. Dort lief sein Auto teilweise mit Wasser voll. Der Mann konnte sich indes über die Beifahrertüre in Sicherheit bringen. Die Freiwillige Feuerwehr Hohenfels-Liggersdorf war im Einsatz und barg den Renault aus dem Hochwasser auf die Straße. Dort wurde das totalbeschädigte Fahrzeug heute durch einen Abschleppdienst abgeholt. Der 36-Jährige blieb unverletzt. Die Schadenshöhe an seinem Pkw liegt bei rund 2.000 Euro.

Radolfzell, B33
Zwei Pkw durch verlorene Stoßstange beschädigt - Zeugenaufruf

Die Verkehrspolizei sucht nach dem Verursacher von zwei Unfällen am Samstag, 10.7., gegen 22.45 Uhr auf der B 33 zwischen Konstanz und Radolfzell. Der bislang unbekannte Fahrer eines Abschlepptransportfahrzeugs hatte auf Höhe der Anschlussstelle Radolfzell eine Stoßstange von einem geladenen PKW verloren. Zwei nachfolgende Autos konnten nicht rechtzeitig bremsen, fuhren über die Stoßstange und wurden hierbei teils erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand. Hinweise zum Transportfahrzeug sind unter Tel. 07733 9960-0 bei der Verkehrspolizei erbeten.

Allensbach, B33
Betrunkener Pkw-Fahrer will nach Unfall flüchten

Regelrecht "abgeschossen" hat ein alkoholisierter, 51-jähriger BMW-Fahrer am Donnerstag gegen 21 Uhr einen 62-jährigen Mercedes-Fahrer auf der B 33 bei Allensbach. Der Mercedes-Fahrer war in Richtung Singen unterwegs und überholte gerade ordnungsgemäß einen anderen Pkw auf dem linken Fahrstreifen. Während des Überholens bemerkte der 62-Jährige im Rückspiegel, dass sich von hinten ein BMW ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit näherte. Um eine Kollision zu vermeiden, versuchte der Mercedes-Fahrer auf den rechten Fahrstreifen zu wechseln, was jedoch nicht mehr gelang. Der BMW-Fahrer prallte auf das linke Fahrzeugheck des Mercedes und brachte diesen ins Schleudern, der Fahrer konnte seinen Wagen zum Glück wieder stabilisieren. Statt sich seinen Pflichten als Unfallverursacher zu stellen, gab der BMW-Fahrer Gas und wollte flüchten. An der Anschlussstelle Radolfzell fuhr er von der B33 ab, kam aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit im Kurvenbereich links von der Fahrbahn ab und fuhr ca. 200 Meter durch den Grünstreifen. Hierbei wurde der BMW stark beschädigt. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch eine Polizeistreife wurde starker Alkoholgeruch beim Unfallverursacher festgestellt, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 2,4 Promille. Seinen Führerschein musste der BMW-Fahrer an Ort und Stelle den Polizeibeamten übergeben. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 10.000 Euro an den Fahrzeugen, verletzt wurde niemand.

Konstanz
Polizei bittet um Hinweise zu einer möglicherweise begangenen Körperverletzung am frühen Sonntagmorgen vor einer Woche am Ende der Fritz-Arnold-Straße

Zu einem Vorfall, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor einer Woche, vermutlich in den frühen Morgenstunden des Sonntags, 11.07., am Ende der Fritz-Arnold-Straße, etwa im Bereich der Einmündung zur Rudolf-Diesel-Straße bei der Kleingarten- und Freizeitanlage Stromeyersdorf ereignet hat, bittet die Polizei Konstanz um Hinweise. Im Zuge eines anderen Ermittlungserfahren erhielt die Polizei Kenntnis davon, dass es zur genannten Zeit am frühen Sonntagmorgen vor einer Woche, etwa gegen 02 Uhr, dort auf offener Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren, etwa 20 vermutlich jugendlichen Personen oder auch zwischen einem Mann und einer Frau gekommen sein könnte, bei welcher eventuell Personen verletzt wurden. Eine beteiligte männliche Person soll dabei einen roten Kapuzenpullover mit über dem Kopf gezogener Kapuze getragen haben. Zudem sei ein lauter Knall zu hören gewesen. Zumindest eine Frau habe laut gerufen und geweint.

Da bei der Polizei bislang keine zugehörigen Meldungen oder sonstige Mitteilungen zu dem beschriebenen Vorfall eingegangen sind, bittet das Polizeirevier Konstanz auf diesem Weg um Hinweise. Personen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag (10./11.07.) vor einer Woche entsprechende Wahrnehmungen im Bereich der Kleingarten- und Freizeitanlage Sromeyersdorf am Ende der Fritz-Arnold-Straße gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel.: 07531 995-0, in Verbindung zu setzen.